Oberasbach - St. Markus

Oberasbach - St. Markus

Markusweg 2
90522 Oberasbach
Telefon: 0911 / 96 91 40
Fax: 0911 / 9 69 14 25
E-Mail: pfarramt.markus@oberasbach-evangelisch.de
Internet: www.st-markus-oberasbach.de

 

Wer auf der vierspurigen Ausfallstraße von Nürnberg her nach Westen fährt, der durchquert die Markusgemeinde in Oberasbach. Der Verkehr bringt viel in Bewegung. Ruhezone ist das Naturschutzgebiet Hainberg, das zwischen Oberasbach und dem Fluss Rednitz liegt.

„Raststätte“ ist ein Leitbild von St. Markus: Auf ihren Lebenswegen kommen Menschen mit starker Bindung oder wegen kirchlicher Begleitung zu den kirchlichen Räumen. Sie finden Fachleute für persönlich gestaltete Gottesdienste, sie können mitfeiern bei Festen und erleben neben feierlichen Gottesdiensten auch einfache und lockere Kinder- und Familiengottesdienste.

Besondere Anziehungspunkte sind die Aufführungen der Altenberger Bühne (Theatergruppe St. Markus), die vielen musikalischen Gottesdienste und Veranstaltungen, seien sie vom Altenberger MarkusChor, dem Posaunenchor Algebrass oder die Kaffeehausmusik. Viele weitere Angebote für fast alle Zielgruppen sind in den funktionellen Räumen des Markus-Zentrums anzutreffen, wie z.B. die monatlichen Aufführungen des Filmteams. Im Nebenraum der Kirche residiert der Weltladen, in dem Produkte aus fairem Handel erworben werden können. Der Gemeindebrief gibt über alle diese Aktivitäten detailliert Auskunft. Die Zusammenarbeit mit den anderen Oberasbacher Gemeinden umfasst zusätzlich den Jugendbereich und die Diakonie. Sie wird ausgedehnt auf Verkündigung, kulturelle Veranstaltungen, Konfirmandenarbeit und ökumenische Kooperation. Gerade mit der katholischen Gemeinde St. Johannes besteht ein reger Austausch.

Bei Problemen findet man in St. Markus Hilfe und Beratung. Frauenkeise und Besuchsgruppen fördern den Kontakt zu den Einzelnen. Ein Schmuckstück ist seit 1994 der zweigruppige Kindergarten, ausgebaut nach dem „Würzburger Modell“. Daneben wurde im Jahre 2013 die Kinderkrippe "Kleine Weltentdecker" für die jüngsten Gemeindemitglieder eingerichtet. Im Zentrum der Gemeinde, der Markuskirche, laden die farbigen Glasfenster zum Verweilen ein, das Kreuz zum Nachdenken, die Orgelklänge zum Hörgenuss. Deshalb ist die Kirche immer für Menschen geöffnet.