Jugendleiter/in in jeder Kirchengemeinde

Jugendprojekt

Oben im Bild: die JugendleiterInnen beim ersten Vernetzungstreffen (von links nach rechts)

 

Simon Laugsch (Dekanatsjugendreferent), Rebekka Adel (Auferstehungskirche), Isabelle Beulcke (Christuskirche / CVJM Stadeln), Michael Hüner (St. Paul), Alexandra Eichler (St. Johannis), Astrid Straßburg-Kurtz (Peter & Paul), Corinna Welker (Lukasgemeinde), Ulli Grießhammer (Dekanatsjugendreferent) 

Die Idee – Jugendliche brauchen eine/n Ansprechpartner/in. Deswegen: Jede Kirchengemeinde in der Stadt Fürth hat eine/n eigene/n Jugendleiter/in

 

Das Konzept – Zeitlich begrenzt werden geeignete Personen für jeweils 10 Stunden in jeder Kirchengemeinde in Fürth angestellt. Die Kirchengemeinde erstellt ein eigenes Stellenprofil, das auf die Bedürfnisse vor Ort zugeschnitten ist. (Konzept)

 

Neu: Die Perspektive - nach Ablauf der ersten beiden Jahre können zwei weitere beantragt werden. Ziel ist, die Stelle der Jugendleiterin/des Jugendleiters fest in der Kirchengemeinde zu etablieren. Die Gründung von Freundeskreisen zur Finanzierung wird empfohlen. 

 

Das Kirchgeld 2019 unterstützt das Projekt - Informationen hier